Veranstaltungen

Konzerte
Theater
Lesungen

Wir haben vielfältige Gruppenangebote in unserem Programm. Nachwuchskünstler finden eine Bühne, die offen steht für neue Projekte.

 

Speziell für die Kleinen können wir mit Kindertheater und Clownerien aufwarten. Wir freuen uns über Ihre Anregungen und bemühen uns sie umzusetzen.

Dienstag, 26. März

10 Uhr

Theater für Kinder
“fünfter sein - nach dem gleichnamigen Gedicht von Ernst Jandl“
Für alle Menschen ab vier Jahren.
Eintritt: € 4,50 / Gruppen 4,50
Für pädagogisches Personal ist der Eintritt frei.

Fünf Spielzeugpuppen – alle verletzt – sitzen in der Puppenwerkstatt und warten, warten, warten... Aber, warum hat die rollende Ente ein Rad ab? Und wie hat Pinocchio seine Nase wirklich verloren - wurde sie abgebissen? In welchem Zusammenhang stehen Honig und der kaputte Arm und das kaputte Auge des Bären? Wo ist die Krone des Froschkönigs geblieben? Wer ist der Walzerkönig vom Südpol? Und was hat das Ganze mit einem Gedicht von Ernst Jandl zu tun?!
 Wer wissen will, wie aus einem kurzen Gedicht 55 spannende Theaterminuten werden, muss vorbeikommen – unbedingt!!

Kinder lieben die Gedichte von Ernst Jandl wegen ihrer absurden Komik und Lautmalerei. Mit einfachsten sprachlichen Mitteln und nach dem Schema eines Abzählreims erzeugt Jandls Gedicht „fünfter sein“ eine Spannung, die um die Faszination der Puppenwerkstatt und das humorvolle Spiel der beschädigten Patienten ergänzt wird. Foto: Christiane Kampwirth

 

Freitag, 29. März
20 Uhr (Premiere) € 12,-

Theater 47/VB Jenfeld
"Froonslüüd"
 

Plattdeutsche Kriminal-Komödie in drei Akten von Robert Thomas
An einen verschneiten Wintermorgen besucht die junge Studentin Susanne ihre Familie im abgelegenen Landhaus ihrer Eltern. Empfangen wird sie von den Frauen der Familie sowie der Köchin der Hauses. Lediglich Susannes Vater lässt sich nicht blicken. Bald schon findet das Dienstmädchen die Leiche des Hausherrn mit einem Messer im Rücken ...Mit dieser Komödie gelang Robert Thomas eine überaus spannende und zugleich grotesk-komische Kriminalgeschichte. Regie: Uwe Ehlebracht. Kartenbestellungen unter www.Theater47.de Veranstalterin: Volksspielbühne Jenfeld/Theater 47. Weitere Vorstellungen am Sonnabend, 30. März um 15 Uhr – mit Kaffee/Kuchen € 15,- und Sonntag, 31. März um 15 Uhr mit Kaffee/Kuchen € 15,-. Veranstalterin: Theater 47/VB Jenfeld. Foto: Theater 47/VB Jenfeld

 

Montag, 8. April

Stadtteil-Konferenz

18:30 Uhr

 

Stadtteil-Konferenz

 


Die Stadtteil-Konferenz Jenfeld verfolgt das Ziel, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in Jenfeld zu verbessern. Dabei ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger grundlegendes Arbeitsprinzip.

 

 

 

 

 

Sonnabend, 13. April

Zauber der Karibik
präsentiert von Roland & Renate Kraft
Multimedia-Show
Mit einzigartigen Fotos von fernen Ländern, Menschen und Meeren
Eintritt: Euro 4,50

19:30 Uhr

 

In der südlichen Karibik, ca. 80 km nördlich der Küste von Venezuela, liegen die Inseln unter dem Wind: Aruba, Bonaire und Curacao.
Bonaire hat viele Überraschungen zu bieten: Schroffe und bizarre Felsen und eine karge, dornige Vegetation. Eine von hohen Wellen umspülte Ostküste und beschauliche Buchten entlang der Westküste. Dort leben Flamingos, Pelikane, Papageien, wilde Esel und Ziegen.  
Eine vielfältige Unterwasserwelt lockt mit bunten Fischen, bizarren Schwämmen und vielen Überraschungen.
Erleben Sie Tauchgänge durch dichte Fischschwärme - entdecken Sie zarte Seepferdchen, winzige Eier von zentimeter kleinen Fischen und vieles mehr. Lassen Sie sich verzaubern
von Bonaire, der schönen Karibikinsel!
Foto: Renate Kraft

 

Montag, 15. April
Jazz Jenfeld
Christin Nedden’s Orange Line
Eintritt € 9,- / 6,-
19:56 Uhr

Energetischer Drive, ausgeklügelte Grooves und raffinierte Soundtexturen - die junge Drummerin kündigt sich als Bandleaderin mit ihrem neuen Projekt an - Christin Neddens’ Orange Line!
In feinster Westcoast-Manier knüpft die Musik der Schlagzeugerin & Komponistin an die Tradition des Funk, Fusion & R ’n’ B an und erinnert mit ihren schillernden Klangcollagen, schönen Melodien und ihrer exzentrischen Rhythmik an Steps Ahead oder Weather Report.
Die junge Band, allesamt vielfältig im in- und Ausland als Profi-Musiker tätig, begeistert mit exzellentem Handwerk, unbändiger Spielleidenschaft und einmalig musikalisch-unterhaltsamer Performance. Ruben Roeh (g), Tim Steiner (b), Roman Schuler (keys), Christin Neddens (dr)
Foto: Andreas Labes

Sonnabend, 11. Mai

Inklusive Tanzparty
Eintritt 3,- €
18 bis ca. 22 Uhr

Miteinander Freude haben - unabhängig von einem Handicap

Das Jenfeld-Haus öffnet sich in Kooperation mit dem Lebenshilfe-Werk für eine inklusive Tanzparty. Wir möchten mit dieser Veranstaltung zu einer lebendigen Nachbarschaft beitragen und den Menschen einen Raum bieten um sich zu begegnen. Wir freuen uns auf zahlreiche BesucherInnen.
Eine Veranstaltung der Hamburger Lebenshilfe-Werk gGmbH (gemeinsame Planungsgruppe mit den Bewohnern der Wilsonstraße) in Kooperation mit dem Jenfeld-Haus.

 

 

 

 

 

Dienstag, 11. Juni

Theater für Kinder
Frieda und Frosch
Eintritt: 4,50,-€/ 4 € (Gruppen)
10 Uhr

Ein quirliges Theaterspiel über Jahreszeiten und Freundschaft.
 

Frieda ist eine Kröte, wie sie im Buche steht. Von ihr aus könnte der Winterschlaf das ganze Jahr dauern. Fredy, der Frosch will dagegen keine Gelegenheit verpassen, die das Leben ihm bietet. Der Wechsel der Jahreszeiten ist für ihn ein aufregendes Ereignis. All die spannenden Dinge will er natürlich mit seiner Freundin Frieda zusammen erleben, denn für Abenteuer braucht man einen guten Freund. Trotzdem, manchmal kommt es vor, dass man alleine sein möchte. Warum?
Schaut selbst, eine Puppenspielerin erzählt Euch überraschende Geschichten in einer zauberhaften Bühne von zwei grünen Freunden. Im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter …
Es spielt das Tandera Theater - für Kinder ab 3,5 Jahren

 

 

 

 

Sonntag, 23. Juni

Konzert
Romeo, Julia, Maria und Tony
Eintritt: 6,- € / 4 €
11 Uhr

Romeo & Julia von S. Prokofjew und und West Side Story (Medley) von L. Bernstein

Unüberschaubar sind die Adaptionen von  Romeo und Julia seit der ersten Veröffentlichung des wohl populärsten aller Shakespeare-Stücke im Jahre 1597. Neben literarischen Übernahmen und bildlichen Darstellungen (vor allem der Balkonszene) existieren zahlreiche musikalische Bearbeitungen dieser tragischen Liebesgeschichte, entweder als Musiktheater, als Oper oder als Musical wie in der West Side Story, oder eben als ein Ballett, wie es Prokofjew geschaffen hat.

Das Orchester des Jenfeld-Hauses spielt eine etwa zehnminütige Zusammenfassung Bernsteins West Side Story und die komplette Suite Romeo und Julia (mit Erzählung) von Sergej Porofjew. Als Sprecher konnte erneut Tarek Youzbachi gewonnen werden.

 

 

Sonntag, 1. September
 

Flohmarkt im Jenfeld-Haus

10 - 16 Uhr

Wenn Sie vor Weihnachten, vor der nächsten Julklapp-Aktion wieder Platz haben wollen - Sie also wissen, was Sie behalten und was Sie veräußern wollen, was Sie schnell raus haben möchten, wenn Sie Ihr Zuhause auf Vordermann gebracht, die Schränke aufgeklart und die Böden gewienert haben und der Dachboden, respektive der Keller, vor Ordnung Ihre Nachbarn neidisch werden lässt – dann kommen Sie am Sonntag, 1. September 2019 ins Jenfeld-Haus und wandeln das Aussortierte in bare Münze um!
Sie könnten sich einen Standplatz im Jenfeld-Haus mieten! Ein Tisch mit den Maßen 80 x 180cm kostet 8,- Euro.
Rufen Sie im Jenfeld-Haus unter 040.65 44 06-0 an oder senden Sie Ihre Reservierungsanfrage für einen Flohmarktstand an
vermietung@jenfeld-haus.de

 

Montag, 21. Oktober

Jazz Jenfeld
Ulf Meyer - Lars Hansen - Duo
Eintritt: 9,- €/ 6,- €

19:56 Uhr

Gitarrist Ulf Meyer und Bassist Lars Hansen stellen ihr neues Duo-Projekt vor. Zwei gebürtige Flensburger, die sich dem Jazz verschrieben haben und seit Jahren in vielen Genres unterwegs sind, besinnen sich auf ihre ursprüngliche Leidenschaft  - weil sie doch schon immer mal „was zusammen machen“ wollten...

Ulf Meyer kam früh in Kontakt mit der skandinavischen Art, an Musik im Allgemeinen und Jazz im Besonderen heranzugehen. Das melodische Folk-Element hatte großen Einfluß auf seinen gitarristischen Stil und seine Kompositionen.

Lars Hansen ist mit Leib und Seele Sideman und begleitete Künstler wie Ute Lemper, Inga Rumpf, Cynthia Utterbach oder Bill Ramsey auf Konzertreisen und Festivalauftritten. Nun haben sich die beiden Nordlichter endlich zusammengefunden, um ihr gemeinsames dynamisches und abwechslungsreiches Projekt zu präsentieren. Zwei virtuose Instrumentalisten gestalten eigene Kompositionen und ausgewählte Standards auf das geschmackvollste. Foto: Lars Hansen & Ulf Meyer

Donnerstag, 7. November

Laternenumzug
ab 18.30 Uhr
 

 

Im nächsten Jahr (2019) haben wir großes vor: Gemeinsam mit den Stadtteilpolizisten und der Grundschule Jenfelder Straße, in Kooperation mit der SPD und der CDU, wird am ersten Donnerstag im November ein Umzug mit leuchtenden Laternen veranstaltet. Dazu spielt die Rhythmus- und Showband 2000 Barsbüttel e.V.! Damit alle gut durch den Stadtteil kommen, können Kinder bitte nur in Begleitung von Erwachsenen teilnehmen. Um 18.30 Uhr startet die Lichterkette bei der Grundschule Jenfelder Straße, um über die Kelloggstraße, die Kreuzburger Straße und die Charlottenburger Straße zum Jenfeld-Haus zurück zu kommen.

Foto: Rhythmus- und Showband 2000 Barsbüttel
© Rhythmus- und Showband 2000 Barsbüttel

 

Dienstag, 26. November

Theater für Kinder
Schöne wilde Winternacht
Eintritt: 4,50,-€/ 4 € (Gruppen)

9 & 11 Uhr

Ein Puppenspiel mit Sturm und Musik und ganz viel Schnee
 

Ole wohnt mit seiner Großmutter in einem kleinen Haus tief im Wald. Ausgerechnet in der Nacht vor seiner Hochzeit mit Lowis stellen sich ganz unerwartete Gäste bei ihm ein. Es stürmt und schneit wie wild in dieser Winternacht und es ist so kalt wie noch nie. Ob Ole noch zur rechten Zeit zu seiner Lowis kommen wird? Denn Lowis liebt den Ole sehr.

Ein Puppenspiel mit Sturm und Musik und ganz viel Schnee für Kinder ab 4 Jahren.
Es spielt das Dorftheater Siemitz.

 

 

 

 

 

Foto: Dorftheater Siemitz.

 

Dienstag, 3. Dezember

Theater für Kinder
Engel Max - Vom Engel, der immer zu spät kam...
Figurentheater mit Schauspiel für Kinder ab vier Jahren nach der gleichnamigen Erzählung von Andrea Schwarz
Eintritt: € 4,50 / Gruppen 4,50
Für pädagogisches Personal ist der Eintritt frei.
9 & 11 Uhr

 

Alle Engel versammeln sich zum Hosianna-Singen in Bethlehem! Es ist Weihnachten! Jesus kommt zur Welt. Dieses Ereignis soll mit himmlischem Gesang herrlich laut gepriesen werden; jeder auf der Erde und im Himmel soll dies hören.
Der kleine Engel Max will mitjubeln, so schön und laut wie er nur kann. Er nimmt sich ganz fest vor, rechtzeitig den Weg zur Erde anzutreten. Doch Max ist ein verträumter Engel. Statt pünktlich die Glocken in der Himmelsgasse zu läuten, spielt er mit den Wolken Fangen oder hört dem geschwätzigen Wind zu. „Diesmal werde ich ganz gewiss zur rechten Zeit da sein“, schwört sich Max.
Schafft er, was er sich vorgenommen hat? Wo liegt dieses Bethlehem überhaupt?

Spiel: Pablo Keller; Text und Regie: Marion Witt; Figurenbau: Lena Kießling; Dramaturgie: Rolf
Sänger-Diestelmeier; Titelrechte: Verlag Herder GmbH, Freiburg i.Br., vertreten durch den Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs- GmbH, Berlin  www.kiepenheuer-medien.de

 

Dienstag, 10. Dezember

Theater für Kinder
Kollin Kläff und der Weihnachtsmann
Eintritt: € 4,50 / Gruppen 4,50
Für pädagogisches Personal ist der Eintritt frei.
9 & 11 Uhr

 

Ein fröhliches Weihnachtsmärchen für Kinder von 3-10 Jahren

"Ich liebe Weihnachten!", ruft die kleine Fee fröhlich in die Welt hinaus. "Kekse backen, Weihnachtslieder singen und Wunschzettel schreiben."Doch eine Erkältung kursiert am Nordpol und die Wunschzettel werden nicht abgeholt.
Kollin Kläff beschließt den Postboten zu spielen und sammelt alle Wunschzettel ein. Leider ist der gefüllte Beutel für ihn zu schwer. Er braucht Unterstützung und bittet den unerzogenen Hund Kalle Knall um Hilfe. Ob das gut geht?
Wie wertvoll Helfen sein kann und es einen selber glücklich macht, wie schön höfliches Benehmen ist, aber auch was man beim Umgang mit einem Hund zu beachten hat und vieles mehr aus unseren Alltagssituationen fließen spielerisch in die Geschichte ein. Natürlich darf ein Happy End nicht fehlen – alle Wunschzettel kommen am Nordpol an und Kalle Knall bekommt ein Dankeschönknochen vom Weihnachtsmann persönlich überreicht.
Bevor die Geschichte anfängt, gibt es ein kleines Warm Up. Gemeinsam mit der Puppenspielerin lernen die Kinder den Pinguin Pingpong kennen, der nicht nur einen ungewöhnlichen Namen trägt sondern auch ein sehr ungewöhnliches Kuscheltier hat.
Für Kinder von 3-10 Jahren. Es spielt das Theater Maya Raue.

 

Dienstag, 17. Dezember

Theater für Kinder
Hase und Igel
Eintritt: € 4,50 / Gruppen 4,50
Für pädagogisches Personal ist der Eintritt frei.
9 & 11 Uhr

 

Ein sportliches Theaterstück über Gewinnen und Verlieren, Streit und Versöhnung
Ein wunderschöner sommerlicher Morgen auf dem Feld beginnt. Hase und Igel sind Nachbarn. Während der Hase frühmorgens schon Sport treibt, fragt sich der Igel, wann er sich wieder hinlegen kann. Sie leben friedlich nebeneinander.
Doch eines Tages behauptet frech der Hase, der Igel habe kurze krumme Beine. Da ärgert sich der Igel sehr und fordert den Hasen zum Wettrennen heraus. Ein Rennen, dass er nicht gewinnen kann, denn der Hase ist das schnellste Tier auf dem Acker.
Außer vielleicht mit einem Trick…
Es spielt die Bühne Bumm - für alle ab drei Jahren

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Selbsthilfe e.V. Jenfeld, Hamburg (c) 2017